Home

Der kleine Schererpreis


Der kleine Schererpreis wird 2012 zum ersten Mal an der GS am Schererplatz für ehrenamtliches Engagement vergeben. Der Preis geht auf den Namensgeber der Grundschule am Schererplatz zurück.

Wilhelm Scherer lebte von 1841 bis 1886.

Er gründete in Straßburg und Berlin germanistische Seminare, beschäftigte sich als einer der ersten Universitätsgermanisten mit der neueren deutschen Literatur. Ferner galt er außerdem als einer der Begründer der Goethe-Philologie.

Ein Schüler von Wilhelm Scherer, Richard M. Meyer gründete 1910 zu Ehren seines Lehrers, die erste Wilhelm Scherer-Stiftung, die ab 1920 Arbeiten auf dem Gebiet der deutschen Philologie mit dem Scherer-Preis auszeichnete.

1923 wurde der Scherer-Preis zum letzten Mal verliehen, da die Wilhelm Scherer-Stiftung durch die Inflation ihr Vermögen verlor. Seit 2010 vergibt die Richard M. Meyer Stiftung  in Kooperation mit den Berliner Universitäten den den Scherer Preis wieder alle zwei Jahre neu.

Auch an der GS am Schererplatz gibt es zukünftig einen Scherer-Preis, den kleinen Scherer- Preis.

Der kleine Scherer-Preis zeichnet ehrenamtliches Engagement an der GS am Schererplatz aus.





Schererpreis 2014



Herr Werner Eckhardt ist der dritter Schererpreisträger.

Wir verdanken ihm unser Banner der Grundschule,

den Schriftzug der Homepage und die Plakete der Hundertjahrfeier.

Er schenkte unserer Schule diese Werke!

Herr Eckhardt, ehemaliger Schüler des Schererplatzes stellte uns

im Rahmen der Hundertjahrfeier auch viele Bilder und Grafiken

für eine Ausstellung zur Verfügung.  

Das Layout des Schererpreises schenkte uns Herr Werner Eckhardt überdies.

Danke für die wunderbare Unterstützung für uns.

Wir sind dankbar!

 


Der kleine Schererpreis 2013


   


Herr Vetter steht seit Jahren für die Schüler des Schererplatzes

täglich morgens und mittags

am Übergang Georg-Habel-Straße/ Ecke Gräfstraße

und sorgt dafür, dass unsere Schüler

sicher im Berufsverkehr zur Schule

und wieder nach Hause gelangen.

Danke, lieber Herr Vetter!





 



Der erste kleine Schererpreis 2012


Die ersten Preisträger des Kleinen Scherer- Preises sind  drei Väter von Schülern der GS am Schererplatz. Es sind Herr Harry Unger, Herr Klaus Lutsch und Herr Marcel Zehetner.

Den Kunstprozess des Projektes "Künstler für Kinder" zu dokumentieren, stellte die Schule zunächst vor eine Herakles-Arbeit, jedoch nicht Herrn Unger, Herrn Lutsch und Herrn Zehetner.

Die drei Erziehungsberechtigten nahmen die Herausforderungen des Kunstprojektes an und erstellten auf der Basis der Berichte der Lehrerinnen und Lehrer, den Aussagen und Werken der Schüler eine beispiellose wunderbare Dokumentation, die in Farbe, Form Kreation und Layout ihresgleichen sucht. Dank der Hilfe, Beharrlichkeit, Ausdauer und Engagement und Kreativität konnte die Dokumentation zum Projekt Künstler für Kinder, initiiert von Herrn von Gaffron gelingen.



 


 

Grundschule am Schererplatz, München - Pasing