Home

  Gebundener Ganztageszug


Seit dem Schuljahr 2012/13 gibt es an der Schererschule Ganztagesklassen.


Mit Beginn des Schuljahres 2015/16 wird an der Grundschule am Schererplatz ein zweiter gebundener rhythmisierter Ganztagszug eingerichtet.


2016/17 gibt es in den Jahrgangsstufen drei bis vier jeweils eine Ganztagsklasse und in der ersten und zweiten Jahrgangsstufe zwei gebundene Ganztagesklassen.


Im Folgenden sind die Ziele und Grundsätze, die Rahmenbedingungen, die Konzeption und die Kooperationspartnern beschrieben.


Was ist eine "gebundene Ganztagesklasse"?

 

Sie wird im Klassenverband organisiert. In der gebundenen Ganztagsschule werden überwiegend Lehrkräfte eingesetzt, aber auch externe Fachkräfte, etwa für die Betreuungen der Mittagszeit sowie für Differenzierungen etc.

Der gesamte Tagesablauf wird von der Schule organisiert.

 

Unser Ziel ist es, Schule noch mehr als Lern- und Lebensraum erfahrbar zu machen und die Kinder ganzheitlich zu fördern. Dem Unterricht liegt ein rhythmisiertes Konzept zugrunde.

Große Bedeutung in der Ganztagesklasse kommt dem Sozialen Lernen zu. Die Schüler haben viel mehr Zeit, sich kennen zu lernen, miteinander zu arbeiten, zu spielen und zu lernen.


Täglich werden unsere Ganztagesschüler von Montag bis Donnerstag von 08.00 - 15.30 Uhr in abwechslungsreichen Lern-, Spiel- und Freizeitphasen unterrichtet.

Sie lernen gemeinsam wie in der regulären Halbtagesklasse. Darüber hinaus essen alle Kinder gemeinsam zu Mittag, sie verbringen die Mittagspause miteinander und üben das Gelernte einzeln oder in Gruppen mit einer Lehrkraft.

Erholungs- und Übungsphasen wechseln sich mit der Erarbeitung des Unterrichtsstoffes ab.

Am Nachmittag finden Projekte aus den Bereichen Kunst, Musik, Sport, aber auch reguläre Unterrichtsstunden statt.

 

Welche Vorteile bietet der Besuch einer Ganztagesklasse?

 

Der Kernunterricht (Deutsch, Mathematik, Heimat- und Sachunterricht, Musik, Kunst, Sport, Religion) ist der gleiche wie in der Halbtagesklasse. (z.B. in der 3. Klasse 28 Unterrichtsstunden). In der Ganztagesklasse kann der Unterricht durch die zusätzlich zur Verfügung stehende Zeit stärker rhythmisiert werden: Über den Tag verteilt werden Übungsphasen eingeschoben, in denen die Lerninhalte geübt werden. Zu den regulären Lehrerstunden erhält jede Ganztagesklasse zusätzlich 12 Lehrerstunden für Übung und Förderung.

Schriftliche Hausaufgaben gibt es nur am Freitag.

Auch das gemeinsame Spiel kommt nicht zu kurz. Das gemeinsame Mittagessen und die Mittagspause ermöglichen ebenso wie die gemeinsamen Projekte intensiven Austausch untereinander und fördern die Klassengemeinschaft.

 

Beginn und Ende des Ganztages im Schuljahr:


Das Ganztageskonzept beginnt immer in der 2. vollen Unterrichtswoche und endet am vorletzten Schultag in der letzten ganzen Schulwoche.


Kooperationspartner der Mittagsverpflegung und der Mittagszeit:

Adelgundenheim und der Förderverein der Grundschule ab dem Schuljahr 2017/18.


Beim Mittagsessen wird Wert auf vielseitige und verlockende Alternativen gelegt, damit die Schüler lernen, sich gesund zu ernähren. Im Speiseplan wird auch auf die Verwendung lokaler und saisonaler Zutaten geachtet.

Das Ziel, das mit dem Mittagessen verfolgt wird, ist breit gefächert: Die Kinder sollen nicht nur lernen, sich gesund zu ernähren, sondern sollen auch die Tischsitten beherrschen.


Die Kinder erhalten ein warmes Mittagessen, das täglich vom  frisch angeliefert wird. Die Essenskosten tragen die Eltern. Seit dem Schuljahr 2016/17 bietet unser Caterer "Cook & Chill" (übersetzt "Kochen & Kühlen") an.


Besonderheit unseres Ganztagesangebotes: Freitagsbetreuung im Ganztag

 

Die Anträge für die Freitagsbetreuung im Sekretariat der Grundschule erhältlich.


Seit dem Schuljahr 2014/15 bietet ein Kooperationspartner der Grundschule gegen eine Kostenpauschale eine Nachmittagsbetreuung bis 15.00 Uhr an.

Die Betreuung wird auch vom Referat für Bildung und Sport finanziell unterstützt.


Wo bekomme ich weitere Informationen über den Ganztag?

 

Weitere Informationen zum Ganztag finden Sie auf der Homepage des Kultusministeriums und beim Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München.

 


Verantwortlich: Anita Bock





Chronik zur Verpflegung:

Im Schuljahr 2014/15 wollten wir auf das "Cook & Chill" (übersetzt "Kochen & Kühlen") umsteigen.

Der Einbau der Küche verschob sich vom 05.12.2013 bis zum 16.09.2014.

Somit konnten wir nicht auf Cook and Chill umsteigen.

Solange das Prozedere und die damit verbundenen Kosten durch die Einführung von Cook and Chill nicht geklärt sind, werden wir die Warmanlieferung beibehalten.

Unser Kooperationspartner in der Mittagszeit war bis zum Schuljahr 2016/17 der Verein Sport trifft Kunst.



 

 

Grundschule am Schererplatz, München - Pasing