Home

 

     Mit Zick & Zack auf Geschichtenreise






Am Mittwoch, 25.02. 2015 besuchte das Mitspinntheater unsere Grundschule am Schererplatz.



Michael Dietrich und Sophie Hechler hatten eigentlich eine ganz besonders spannende Geschichte für ihre beiden Sockenfreunde Zick & Zack geschrieben, aber sie hatten vergessen, das Buch einzupacken.



Da standen sie nun und mussten sich ganz schnell eine neue gute Geschichte einfallen lassen.

Aus dem Moment frei improvisiert, entstanden daraufhin in 3 Vorstellungen

die unglaublichsten Geschichten.

Dabei waren die Kinder immer Teil des Geschehens und die gespielten Geschichten vertieften und frischten die Inhalte unserer Selbstverpflichtung als Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage auf.



Zusammen mit den Kindern der Grundschule am Schererplatz hatten die Schauspieler

folgende Geschichten gesponnen:


1. Die vom dicken Hasen namens Hase Hase, der sich endlich einen Freund wünscht und deshalb auf der Sommerwiese Salz streut um den Winter anzulocken - denn dann kann er sich einen Schneemann als Freund bauen. Auf Anraten des Wolfes macht er sich auf den Weg zur Winterwiese, um selbst Schnee zu holen. Doch auf dem Weg trifft er auf den bösen Leitfuchs, der allen Füchsen befiehlt immer das gleiche zu tun. Er will Hase Hase, der anders als alle anderen ist, auffressen, doch Hase Hase kann ihn mit seiner besonderen Sprungkraft besiegen und in Schnee gepackt als Schneemann auf die Sommerwiese stellen. Dort muss er drei Jahre Schneemann sein, bis er wieder frei wird. Und alle Füchse, die mitgekommen sind dürfen nun endlich wieder so sein, wie sie wollen und werden alle Freunde von Hase Hase.


 


 2. Dann die von Eskimo Hans, der in einer schrecklich langweiligen weißen Welt ohne Farben in der Antarktis wohnt. Eines Tages macht er sich auf den Weg zum Nordpol, weil da mehrere Eskimos wohnen sollen und er seine Artgenossen zu sich holen will.

Schließlich hat er schon viele Iglus gebaut - in denen aus Mangel an Einwohnern keiner lebt. Auf der Reise an den Nordpol trifft er viele Freunde, die alle andere Farben haben  und nimmt sie mit auf seiner Reise. Mit Hilfe der neuen Freunde schafft er es sogar einen bösen Hai zu besiegen.

Schließlich macht er sich wieder auf den Heimweg und

 nimmt seine bunten Freunde mit, die in die Iglus einziehen können.

Als Dank dafür zaubern die neuen Freunde mit Ihren Blicken die ganze Antarktis bunt - und schließlich auch den Eskimo Hans, der sich über sein neues buntes Äußeres und seine bunte Welt freut.



 3. Und die von Kugelfischdame Bella, die in einem Krokodil wohnt und von ihrem Sohn verlassen wird, weil sie im Gegensatz zu den anderen Kugelfisch nicht rund, sondern ganz dünn ist. In ihrer Verzweiflung macht sie sich auch den Weg zu den großen Rotoren, an denen sich Plastikmüll sammelt, den Bella in sich hineinstopft, um dicker zu werden. Doch der Wächter des Mülls, eine fiese Ameise, will sie dafür bestrafen und grillen. Sie kann die Ameise aber besiegen und das Plastik, dass ihr im Magen schrecklich weh tut wieder ausspucken. Als sie nach Hause kommt, haben sie schon alle vermisst und sie einigen sich darauf,dass jeder so sein darf wie er will. Schließlich zieht Bellas Sohn auch wieder nach Hause -

schließlich ist er erst 10.


Die beiden Darsteller wurden während der 3 Vorstellungen hervorragend

von ihrem Kollegen Ingo Kellner am Piano begleitet.



Am Ende waren sich alle Klassen einig:


Mit Michi und Sophie auf Geschichtenreise zu gehen, macht großen Spaß!


  




 


Verantwortlich: Sonja Bauer und Anita Bock

 

 

Grundschule am Schererplatz, München - Pasing