Home

                                        

      

Leitbild  


Schule muss Schritt halten mit der gesellschaftlichen Entwicklung, muss sich anpassen an sich ändernde Lebensweisen und soziale Strukturen und auf dieser Grundlage die eigene Arbeit reflektieren und verändern.


Schulentwicklung


Unterstützung für Berufstätige und Kinder mit Migrationshintergrund: Wir berücksichtigen die veränderten Lebensweisen und familiären Strukturen bei der Gestaltung des gesamten Schullebens und des Unterrichts.

Unterricht: Kooperative Sprachförderung (KSF), Deutschförderklasse (DFKL), Ganztag, Hausaufgabenbetreuung für internationale Schüler (Hafis e.V.), Kinderhaus KAI, Schule für ALLE, Förderung von Risikokindern im Schriftspracherwerb (FöRI), Integrationspaten, externe Unterstützer;

Interkulturelle Projekte: Wir sorgen in Form von unterschiedlichen Projekten für interkulturelles Lernen und interkulturellen Austausch: Japanische Schule;


Medienkompetenz: Wir unterrichten unsere Schülerinnen und Schüler im Umgang mit neuen Medien (Laptopwagen, Whiteboard; Arbeitsgemeinschaften Schülerzeitung/ Computer, Computerprogramme wie Antolin).

Gesellschaftliche Veränderungen: Auch in Zukunft werden wir die Folgen, die gesellschaftliche Veränderungen für unsere Schülerinnen und Schüler mit sich bringen, im Blick haben, um schnell und sensibel darauf reagieren zu können. Wir orientieren uns stets an den veränderten Rahmenbedingungen der Gesellschaft.

Gesundheitsförderung und Gewaltprävention: Verschiedene Projekten zur Gesundheitsförderung und zur Gewaltprävention werden durchgeführt beispielsweise Klasse 2000, Faustlos, Aufg'schaut, Ausbilder zum Streitschlichter, Komm! Wir finden eine Lösung!, No Blame approach, u.A.; 

                                                


Wir erhielten 2014 als erste oberbayerische Grundschule

das Zertifikat "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"!


Unterricht


 In unserem Unterricht werden methodische und grundlegende Kompetenzen sach- und fachgerecht vermittelt. Methodische und grundlegende Fertigkeiten und Fähigkeiten zu erwerben ist das oberste Ziel. Dazu gehören Lernstrategien, um Selbstständigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu fördern.

Grundlage aller notwendigen Unterrichtsinhalte bilden dabei die Vorerfahrungen und Interessen der Kinder.

Auf diesen aufbauend schaffen unsere Lehrkräfte mit Hilfe von differenzierenden und individualisierenden Unterrichtsmaßnahmen eine angenehme Lernatmosphäre für Kinder mit unterschiedlichsten Lern- und Leistungsständen.

Die Lernatmosphäre ermöglicht individuelle Erfolgserlebnisse und trägt somit entscheidend zu einer hohen Motivation und Lern- und Leistungsbereitschaft der Kinder bei.

Durch vielfältige Methoden und einen stimmigen Wechsel von Sozialformen werden die Schüler und Schülerinnen durchgehend aktiviert. Die verschiedenen Sozialformen sorgen dafür, dass die Kinder von- und miteinander lernen.

Kinder mit Deutsch als Zweitsprache erhalten an unserer Schule besondere Förderung in unserer Deutschförderklasse (DFKL).

Weiter achten wir durch vielfältige Methoden und einen stimmigen Wechsel von verschiedenen Sozialformen auf eine durchgehende Schüleraktivierung und fördern gleichzeitig soziale Kompetenzen.

Darüber hinaus legen wir besonderes Augenmerk auf die Vermittlung grundlegender Lernstrategien und schaffen so die Voraussetzung für selbstständiges und eigenverantwortliches Lernen über die gesamte Schullaufbahn hinweg.


Erziehung


Als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage legen wir großen Wert darauf, unsere Schüler*innen in ihrer kulturellen und individuellen Vielfalt wahrzunehmen. Des Weiteren sollen die Schülerinnen und Schüler in ihrer persönlichen Entfaltung/ Entwicklung vielseitig gestärkt werden. Unsere Erziehung erfolgt durch Werteerziehung, Gesundheitserziehung und Persönlichkeitsentwicklung.


Werteerziehung: Bei der Werteerziehung sollen Respekt, Akzeptanz und Toleranz, Hilfsbereitschaft und wertschätzender Umgang gefördert werden. Dies geschieht unter anderem durch die Klasse 2000, Projekte gegen Rassismus und Mobbing (Gut so, no blame approach).


Gesundheitserziehung: Die Gesundheitserziehung wird umgesetzt durch regelmäßige Aktionen wie z. B. die Zahnarzt- und Hygieneschulung, durch das tägliche Frühstücksangebot (Brotzeit), dem wöchentlichen Schulobst, durch Klasse 2000 und durch Projekte zur gesunden Ernährung (z.B. die Fruchtschule).


Persönlichkeitsentwicklung: Die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit erfolgt durch Stärkung der Selbstkompetenz, Strukturen (Regeln und Rituale), Sozialformen, Tokensystemen, Klassenrat und Förderung der Selbstständigkeit.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf den Aspekt der Selbstkompetenz:

"Bereitschaft und Fähigkeit, als individuelle Persönlichkeit, die Entwicklungschancen, Anforderungen und Einschränkungen in Familie, Beruf und öffentlichem Leben zu klären, zu durchdenken und zu beurteilen, eigene Begabungen zu entfalten, sowie Lebenspläne zu fassen und fortzuentwickeln. Sie umfasst Eigenschaften wie Selbstständigkeit, Kritikfähigkeit, Selbstvertrauen, Zuverlässigkeit, Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein. Zu ihr gehören insbesondere auch die Entwicklung durchdachter Wertevorstellungen und die selbstbestimmte Bindung an Werte."  (Weinert 2001)


Schulleben


Schule und Leben treffen sich am Schererplatz und gehen Hand in Hand. Unsere Schülerinnen und Schüler verbringen einen erheblichen Teil ihres Lebens in der Schule. Hier sollen die Kinder ein Stück Zuhause finden, in der sie ernst genommen werden, sich entfalten und wohlfühlen können.


Schule  - Schule als Lebensraum

Arbeitsgemeinschaften (AGs): Unsere Schule bietet eine Vielzahl unterschiedlicher AGs. Von Chor bis Schach, Computer und Schülerzeitung, Sport oder Kunst, es ist für jeden etwas dabei.

Bücherei: Seit diesem Schuljahr bietet die neugestaltete Schulbibliothek den Kindern einen Ort der Interessensvertiefung, des Rückzugs und der Ruhe.

Aktionen/Ausflüge: Rund ums Jahr finden immer wieder verschiedene schulische  Aktionen statt, an denen die Kinder aktiv mitwirken können. Der Lebensraum der Kinder erweitert sich außerdem durch den Besuch außerschulischer Lernorte.

Klassenzimmer/Schulhaus: Die Klassenzimmer und das Schulhaus werden mit und von den Schülerinnen und Schülern liebevoll gestaltet und jahreszeitlich geschmückt.

Leben  und Wohlfühlen als Konzept/Leitgedanke

Schulfamilie: Lehrer, Mittagsbetreuung und externe Kooperationspartner stehen den Kindern den ganzen Tag als Betreuung und Gesprächspartner zur Verfügung.

Harmonisches Miteinander: Ein freundlicher und herzlicher Umgang miteinander ist die Grundvoraussetzung für Lernen ohne Druck und das Bilden von Freundschaften.

Freude: Freude und Neugier sind die Grundbausteine des Lernens.

Vertrauen: Eine vertrauensvolle Atmosphäre, die von gegenseitigem Verständnis zwischen Kind, Eltern und Lehrern geprägt ist, steht für uns im Mittelpunkt.

Courage: Die Schüler werden u.a. im Sportunterricht zu fairem Spiel, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit erzogen.

Zusammenarbeit: Die Zusammenarbeit mit schulischen und externen Kooperationspartnern öffnet den Unterrichtsalltag für die verschiedenen Interessen und Bedürfnisse der Kinder.


Zusammenarbeit


Die Sozialpädagogen der Jugendarbeit an Schulen (JaS) nehmen die Anliegen unserer Kinder ernst und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Unsere LehrerInnen und die ErzieherInnen der umliegenden Kindergärten treffen sich in regelmäßigen Abständen, um den Kindern eine gelungene Frühförderung und einen reibungslosen Übergang vom Kindergarten zur Schule zu ermöglichen. Praktikanten der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Evangelischen Friedrich Oberlin Fachoberschule (FOS) unterstützen unsere Lehrkräfte in allen Bereichen.


Chancengleichheit


Betreuerinnen von Hafis e.V. unterstützen internationale Schüler täglich bei ihren Hausaufgaben und fördern deutsche Sprachkenntnisse.

Ebenso bietet auch das Kinderhaus Kai zweimal pro Woche Hausaufgabenbetreuung sowie Sprachförderung.


Hausaufgabenbetreuung für internationale Schüler (Hafis e.V.): BetreuerInnen der Hafis-Gruppe unterstützen Schüler täglich bei ihren Hausaufgaben und fördern deutsche Sprachkenntnisse.

Kinderhaus Kai: Betreuerinnen unterstützen Schüler zweimal in der Woche bei ihren Hausaufgaben und fördern deutsche Sprachkenntnisse.

Jeden Morgen erhalten unsere Schüler ein kostenloses Frühstück dank brotZeit e.V.


Ganztag


Verpflegung Ganztag: Wir legen Wert auf eine ausgewogene Ernährung mit vielfältigem Speiseplan, gestützt durch Bio-Produkte. Die Schüler evaluieren in regelmäßigen Abständen die Qualität des Essens.

Nachmittags erfahren unsere Schüler durch ehrenamtliche Lesefüchse Unterstützung beim Lesen. Dadurch erschließen sie sich ihre Lebenswelt und erweitern ihren Wortschatz.

Im Instrumentenkarussell (IKARUS) kommen mehrere Musiklehrer für jeweils eine Stunde pro Woche in die verschiedenen Klassen. Sie bringen den Schülern im Kleingruppenunterricht besondere Instrumente bei: Trompete, Geige, Baglama, Schlagzeug und Querflöte. Die Schüler in den Folgejahren können entweder einen Instrumental-Einzelunterricht an der Schule besuchen oder das Orchester Kunterbunt. Auch in der Chor-AG können sich unsere Schüler von ihrer musikalischen Seite zeigen, diese steht allen Schülern offen.

Kreativität der Schüler wird nicht nur in den Kursen der Schule der Phantasie gefördert, sondern auch in weiteren ideenreichen Unterrichtsformen, wie in den Stunden der Tüftel-AG und des schöpferischen Gestaltens in der Kunst-AG.

Ausgebildete Schachlehrer der Schachakademie unterrichten die Kinder im Schachspiel. Dies fördert das logisch-mathematische Denken und die Konzentrationsfähigkeit.

Unser besonderes Augenmerk legen wir auf die sportliche Ausbildung unserer Schüler. Im Sportförderunterricht, Hockey und der Kindersportschule (KISS) erhalten viele Kinder eine vielseitige sportliche Grundlagenausbildung und stärken ihre Sozialkompetenz.

 

Um ein ganzheitliches Gespür für Umweltfragen zu entwickeln, lernen unsere Schüler Pflanzen und Gartentechniken im Schulgarten kennen. Sie lernen im Besonderen achtsam mit der Natur umzugehen.


Pädagogen betreuen unsere Ganztageskinder neben der verbindlichen Ganztagsbetreuung bei Bedarf auch am Freitagnachmittag.


Fördern


Kooperative Sprachförderung (KSF): Die kooperative Sprachförderung unterstützt Kinder beim Lernen der deutschen Sprache.

Förderung von Risikokindern im Schriftspracherwerb (Föri): Gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) fördern wir Risikokinder im Schriftspracherwerb.

Integrationspaten: Paten erleichtern Kindern mit Migrationshintergrund die Eingewöhnung in die Schulzeit.

Schule für alle: Studenten der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) unterstützen Lehrerinnen in ihrem Unterricht und fördern leistungsschwache Schüler am Nachmittag in einem Sprachbegleitkurs.

Sportförderunterricht: Ein zusätzliches Engagement können die Schüler im Sportförderunterricht zeigen.

Inklusive Räume in der Schule (I.R.i.S): Das Modellprojekt I.R.i.S bietet eine heilpädagogische Förderung im Sinne der Inklusion direkt an der Schule an.




Verantwortlich:Kollegium der GS am Schererplatz

 

 

Grundschule am Schererplatz, München - Pasing