Home

Wir leben Demokratie an unserer Schule!


Was Demokratie bedeutet, lernen Kinder am besten indem sie Demokratie selbst erleben und leben.


Sie müssen die Möglichkeit haben, Verantwortung zu übernehmen, sich an Veränderungsprozessen zu beteiligen, ihre eigene Meinung respektvoll gegenüber anderen zu äußern, verschiedene Positionen kennen zu lernen und anzuerkennen, eigene Entscheidungen zu treffen und dafür einzutreten.


An unserer Schule versuchen wir, den Schülerinnen und Schülern diese Erfahrungen zu ermöglichen.




Der Klassenrat:

In vielen Klassen der Grundschule am Schererplatz setzen sich die Schülerinnen und Schüler regelmäßig zusammen, um klasseninterne Probleme zu besprechen und Lösungen dafür zu suchen.


Schwierigkeiten oder Ideen, die über die Belange der Klasse hinausgehen, können die Klassensprecher bei der Klassensprecherkonferenz dem Schülerrat vortragen.




Der Schülerrat:

Der Schülerrat setzt sich aus allen Klassensprecherinnen und Klassensprechern unserer 12 Schulklassen zusammen.

In den ersten Wochen des neuen Schuljahres werden diese in jeder Klasse gewählt.


Im klassenübergreifenden Schülerrat können die Klassensprecherinnen und Klassensprecher die Anliegen der eigenen Klasse, Ideen und Vorschläge zur Gestaltung der Schule oder zur Verbesserung der Schulgemeinschaft einbringen.


Der Schülerrat trifft sich regelmäßig mit der Schulleitung und Frau Zauner zu einer einstündigen Versammlung, um die Themen des Schullebens zu besprechen, die den Schülerinnen und Schülern gerade besonders wichtig sind.



Der Schülerrat vertritt die Interessen der Schülerschaft indem er:

o eigene Ideen zur Verbesserung des Schullebens einbringt

o klassenübergreifende Probleme anspricht, diskutiert und Lösungen dafür sucht

o sich um ein konstruktives und harmonisches Zusammenleben in der Schulgemeinschaft bemüht

o bei wichtigen Themen mitdiskutiert und mitentscheidet, wie z.B. bei der Anschaffung neuer Pausenspiele oder der Gestaltung des Pausenhofes

o in den Klassen von den Sitzungen des Schülerrats berichtet



Nach jeder Sitzung des Schülerrates bekommen die Lehrkräfte ein Protokoll, um über besprochene Themen und Bedürfnisse informiert zu werden




Die Schülersprecher


Der Schülerrat wählt bei seiner ersten Sitzung aus seiner Mitte zwei Schülersprecher bzw. Schülersprecherinnen und deren Vertreter


   Frau Zauner und die Schülersprecherinnen:Franka und Anthea  und die Schülersprecher: Yasin und Mathias




Die Aufgaben der Schülersprecherinnen und Schülersprecher


Die Schülersprecher und Schülersprecherinnen

- sind Ansprechpartner für die Anliegen der Schülerinnen und Schüler

- tragen bei Bedarf die Wünsche und Anregungen des Schülerrats

   dem Lehrerkollegium und dem Elternbeirat vor

- informieren über die Arbeit des Schülerrates

- vertreten die Schülerschaft bei offiziellen Veranstaltungen

  (Schulfesten, Verabschiedungen, Siegerehrungen)




Aktuelles vom Schülerrat:

Bei der Klassensprecherversammlung am 27.11.2015 wurden auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler die Themen Unterricht, Toiletten, Pause und Mitbestimmung diskutiert:


Der Schülerrat hat folgende Lösungsideen und Änderungsvorschläge erarbeitet:

Thema: Toiletten

o Die Toiletten sollen auch während des Schultages überprüft werden

o Es soll regelmäßig Papier nachgefüllt und der Boden um die Toiletten sowie die Toilette selbst geputzt werden

o Für den Kontrollgang durch die Toiletten könnten auch Schüler eingesetzt werden, die Mängel dann dem Hausmeister melden


Thema: Pause

o Bei Problemen mit Schülerinnen und Schülern vom FÖZ (Nachäffen, Schlagen, Streit) wünscht sich der Schülerrat eine klare Anlaufadresse

o Vorschlag einer Vermittlungslehrkraft, die in der Pause für die Konflikte zwischen den Schulen zuständig ist

o Es soll erkennbar sein, dass es auch für Schülerinnen und Schüler des FÖZ Konsequenzen gibt

o Die Pausenregeln und die Ergebnisse der Sitzung sollen in jeder Klasse nochmal besprochen werden


Thema: Unterricht

o Klarere Aufgabenzuteilung der Klassensprecher durch die Lehrkräfte

o Belohnungssysteme sollen bei Klassenleitung und Fachlehrern gleich sein (Absprache)

o Wunsch nach mehr Bewegung und Sport


Thema: Mitbestimmung

o Mitbestimmung an der Schule ist für 15 der anwesenden Schülerinnen und Schüler wichtig

o Einige Schülerinnen und Schüler wünschen sich einen Klassenrat auch für ihre Klasse




Die Schülersprecher des Schuljahres 2015/16


Schülersprecher 2015/16:

Mark Haberfelner und Yasin Ercan

                 


Stellvertretende Schülersprecherinnen 2015/16:

Anthea Späker und Timo Günther

                  




Verantwortlich: Barbara Zauner und Anita Bock

 

Grundschule am Schererplatz, München - Pasing